Blaudruckerei Folprecht

 

Blaudruckerei Folprecht, Coswig, Sachsen

befindet sich unweit von Dresden und so ist sie die zweitnächste zu uns. Meistens besuchen wir die beiden letzten sächsischen Blaudruckereien nacheinander, nach einem Stopp in Pulsnitz fahren wir weiter nach Coswig. Die Werkstatt liegt in einer schönen, romantischen Umgebung. Das ehemalige, wunderschön und liebevoll renovierte Bauernhaus ist ein wenig versteckt, praktisch am Stadtrand und liegt direkt am Wald. Die gemütliche Blaudruckstube befindet sich im Erdgeschoss und die Blaudruckerin, Frau Heidi Folprecht-Pscheida und ihr Mann Hartmut, haben wirklich viel Platz für ihre Besucher.

Diese Blaudruckerei

haben wir vor einigen Jahren fast gleichzeitig mit der Pulsnitzer Blaudruckwerkstatt besucht und seitdem kommen wir regelmäßig. Sie ist an sich fast einmalig, denn sie wurde Ende der Achtziger Jahre von der Frau Folprecht-Pscheida und ihrem ersten Mann ganz neu gegründet. In Deutschland gibt es nur sehr, sehr wenige Blaudruckereien, die von der Pike auf neu entstanden sind, so wie diese wunderbare Werkstatt. Mal sehen, ob in der Zukunft noch irgendwo so etwas ähnliches entsteht.

Frau Folprecht-Pscheida hat uns erzählt, dass zwar ihr erster, leider früh verstorbener Mann die treibende Kraft der neu entstandenen Blaudruckerei war, aber dass auch sie selbstverständlich vom Anfang an voll beteiligt war. Da sage ich nur: Hut ab, denn das Ehepaar hatte in den ersten Jahren mit dem Umbau und der Renovierung der Häuser und gleichzeitiger Gründung der Blaudruckerei wirklich wahnsinnig viel zu tun.

Viele verschiedene Holzmodel

wurden der Frau Folprecht-Pscheida von Bekannten und auch unbekannten Menschen zum Abkaufen angeboten und so ist die beachtliche Mustersammlung dieser Blaudruckerei entstanden. Die harte Arbeit hat sich aber gelohnt, denn die Blaudruckerei lief sehr gut. So gut sogar, dass Frau Folprecht-Pscheida nach der Wende viele Jahre einen eigenen Laden mit Blaudruck Produkten und Souvenirs für die Touristen in Dresden, noch zusätzlich zu der eigenen Blaudruckerei, betrieben hat.

Im Sommer 2018 gab es ein 30 jähriges Jubiläum der Werkstatt und viele interessierte Leute und auch Blaudruck Kenner und Blaudruck Fans sind damals vorbeigekommen. Es war ein sehr schönes Fest in der Werkstatt und auch im herrlichen, großen Garten der Familie.

Die Blaudruck Stube

in Coswig ist relativ groß. Der große Arbeitstisch ist der Mittelpunkt der gemütlichen, schön eingerichteten Stube. Hier finde ich die deutschlandweit zweite Einmaligkeit dieser Werkstatt: Arbeitsplatz und Geschäft teilen sich einen einzigen Raum und es ist wirklich eine gelungene Symbiose. Hier kann also der Besucher direkt beim Einkaufen, wenn er Glück hat, der Blaudruckerin beim Arbeiten zuschauen. Wie praktisch! Der Besucher kann gleich sehen, dass die Blaudruck Stoffe und Produkte daraus ihren Preis wert sind! Frau Folprecht-Pscheida bietet aber auch, wie fast alle Blaudrucker, Führungen durch ihre Werkstatt für Touristen und Interessierte an. Die Eheleute haben vor einigen Jahren auch noch die ehemalige Scheune renoviert und wie ein kleines Museum liebevoll eingerichtet. Dort steht unter anderem eine große, alte und immer noch gebrauchstüchtige Mangel Maschine, ein wichtiger Teil einer Blaudruckwerkstatt. Die fertig bedruckten und gefärbten Stoffbahnen müssen ja schließlich irgendwo gebügelt werden!

Wir freuen uns jedes mal, wenn wir es schaffen, nach Coswig zu fahren und danken den beiden sehr netten Menschen für die jahrelange erfolgreiche Zusammenarbeit. Wir schauen zuversichtlich in die Zukunft!

Blaudruckerei Folprecht

 

 

Blaudruckerei_Folprecht_Laden      Blaudruckerei_Folrecht_Mangel_Maschine      Blaudruckerei_Folprecht_Kuepe